BLOG


Gute Stube plaudert aus dem „Polsterkästchen“…

30. April 2015 | 0 kommentare

heute geht’s ums Stühle polstern!

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen hier in meiner Ladenwerkstatt.

Wie ihr vielleicht bereits auf meiner Webseite erfahren habt, arbeite ich besonders gerne Stühle auf und bin immer wieder neu begeistert, dass aus einem „abgerockten Sitzmöbel“ mittels Farbe, Stoff und Werkstatteinsatz ein echtes Kleinod werden kann. Darüber hinaus sind Stühle im Handwerk bezahlbar und viele erfüllen sich somit ihren Wunsch nach einem individuellen Möbelstück: egal ob nun der Schreibtischstuhl für den Studenten oder das letzte, fehlende Schmuckstück für die große Familientafel.

Und da ich des öfteren gefragt werde wie man/Frau das so macht…
möchte ich nun etwas aus dem Näh- bzw. Polsterkästchen der Guten Stube plaudern…

1. Die Polsterzutaten

– Stuhl mit (ganz wichtig:-)) Polsterfläche, von antik bis modern, egal ob ein bezauberndes Einzelstück oder die schlichte 4er Stuhlgruppe.

Entscheidend ist der passende Stoff zum Stuhl, also passend zum Holzton, Farbgebung, Form und Stil …eben dem Ort wo er zu hause sein wird.

Ich verwende bevorzugt Patchwork-Stoffe, die sind aus reiner Baumwolle, besonders dicht gewebt und daher sehr strapazierfähig. Außerdem gibt es sie in den tollsten Farben und Mustern.

div.Werkzeug: Cutter – Seitenschneider – Schleifpapier von 60er-120er Körnung – Unterstoff – Schaumstoff 3cm Dicke – (Elektro)Tucker + Munition – Hammer – Stoffschere – 2Hände, besser 4 😉 und Schokolade für gute Nerven.

2. Vorbereitung

– zuerst den alten Polsterstoff runter: Dazu müssen die alten Polsternägel entfernt werden. Je nach Stoffmaterial lässt sich recht gut mit dem Seitenschneider oder der Kombizange unter die alten Nägel gehen, um sie zu entfernen! Jedoch Vorsicht mit dem Holzrahmen, dass der nicht kaputt geht bzw. Schaden an seiner Stabilität nimmt!

…puuuh und manchmal auch „igitt“, was da so zum Vorschein kommt, aber tapfer sein, es lohnt sich:-)!!!

Ist nun das alte Polstermaterial runter, gilt es die Unebenheiten am Rahmen (da wo die Nägel drin waren) zu verschleifen. Dafür sollte man erst mit dem Schleifpapier der groben Körnung und anschließend mit der feinen Körnung arbeiten, so dass der neue Stoff beim Bespannen keinen Schaden nimmt.

Nun den Holzrahmen vermessen und ein passendes Schaumstoffstück besorgen. Hier meine Empfehlung in Guter Stuben-Nähe:

http://www.hahn-schaumstoffe.de/ : die schneiden auch passgenau zu!

Ich empfehle eine feste Variante vom Schaumstoff und nicht dicker als 3cm für ein behagliches Sitzgefühl.

3. …und los geht’ s

polsterblog_gute_stube_1
polsterblog_gute_stube_2
polsterblog_gute_stube_5 (2)

 

… erst den Schaumstoff ggf. noch mit dem Cutter – Messer auf das genaue Format des Holzrahmens anpassen, dann Unterstoff und Schaumstoff unter den Rahmen legen, um den Unterstoff über den Schaumstoff zu spannen. Am besten ist es, von der Mitte einer Rahmenseite zu beginnen und auf die gegenüberliegende Seite zu spannen, bis alle vier Seiten fertig sind.

Ganz wichtig um ein gutes, glattes und spannungsvolles Endergebnis zu erhalten: Stoff und Schaumstoff immer wieder nachziehen, glattzustreichen und die gesetzten Tucker mit dem Hammer nachbearbeiten, damit sie richtig fest sitzen und so den Stoff in Form bringen!

Etwas kniffliger sind die Ecken, da empfiehlt es sich überflüssigen Stoff mit einer Stoffschere zu entfernen und dann eine saubere (unwurstige;-)) Ecke zu kreieren, die auch noch in den Stuhlrahmen passt, wenn dann der eigentliche Stoff drauf kommt.

4. …Stichwort, eigentlicher Stoff

polsterblog_gute_stube_4
polsterblog_gute_stube_5
polsterblog_gute_stube_6

 

Nachdem der strapazierfähige Unterstoff den Schaumstoff formt und die eigentliche Spannung trägt, gilt es beim sichtbaren Stoff zwar auch auf Spannung zu tuckern, aber hier mehr darum, im Muster- oder Gewebeverlauf zu bleiben und natürlich um Falten zu vermeiden!

Auch hier wieder von der Mitte einer Rahmenseite aus Tuckern und nach der gegenüberliegenden Rahmenseite spannen und festtuckern.

Und zum Schluss noch vier schöööne Ecken und dann ist es vollbracht.

5. …Voila

gute_stube_Armlehnstuhl
gute_stube_stuhlpaar
gute_stube_50er_Sitzbank
gute_stube_60er hocker_beistelltisch
gute_stube_Armlehnstuhl
gute_stube_stuehle

 

Fragen, Tipps oder Anregungen!?? Gute Stubengrüsse von Martina.






HINTERLASSE EIN KOMMENTAR