DIE GUTE STUBE

martina_john_gute_stube

Genauso individuell wie das „Stuhlprodukt“ ist der
„Stuhl-Käufer“. Was mich fasziniert ist wohl die Vielseitigkeit und Wandlungsfähigkeit.

— Martina John

Meine „Gute KinderStube“ liegt in Dresden, wo ich 1981 geboren wurde. Im Handwerk/Handel ausgebildet (visual merchandiser) verlief mein Weg entsprechend meiner vielfältigen Interessen über diverse soziale bzw. ökologisch orientierte Stationen. Während eines Auslandsaufenthaltes in Litauen konnte ich wertvolle Erfahrungen im Bereich Theaterausstattung sammeln. Anschließend war ich 6 Jahre für ein großes Einrichtungsunternehmen in Berlin tätig. In dieser Zeit und durch die Arbeit im Bereich Interieur Design wuchs mehr und mehr der Wunsch meine Fähigkeiten im Einrichtungs- und Gestaltungsbereich mit dem persönlich geprägtem Augenmerk auf Nachhaltigkeit bzw. Umweltbewusstsein zu verbinden.

Ich stieß eher zufällig auf meinen jetzigen Laden, obwohl ich nach der Rückkehr in meine Heimatstadt noch mit dem Wiederankommen beschäftigt war. Dennoch wollte ich diese Chance ergreifen und eröffnete im Oktober 2013 die „Gute Stube“. Von Beginn an schätze ich sowohl die Entscheidungsfreiheit bei der Gestaltung als auch die Arbeit und das Eingehen auf individuelle Kundenwünsche.

teaser_gute_stube_antik
teaser_gute_stube_sofa
teaser_gute_stube_schrank

Besonders gern arbeite ich Stühle auf und bin immer wieder neu begeistert, dass aus einem „abgerockten Sitzmöbel“ mittels Farbe, Stoff und Werkstatteinsatz ein echtes Kleinod werden kann. Darüber hinaus sind Stühle im Handwerk bezahlbar und viele erfüllen sich somit ihren Wunsch nach einem individuellen Möbelstück: egal ob nun der Schreibtischstuhl für den Studenten oder das letzte, fehlende Schmuckstück für die große Familientafel.

In meiner Ladenwerkstatt werden aus antiken bis nostalgisch formschönen Flohmarktschätzen individuelle Kundenschätze. Ich sehe die „Gute Stube“ als meinen Weg den Nachhaltigkeitsgedanken und die soziale Idee des Fairen Handels sowohl bei meinen „großen Stücken“ als auch bei den „kleinen Stücken“, den Accessoires euch anzubieten.